Sein Weg


Robert Vuchinger wurde in Rumänien geboren und kam mit seinen Eltern im Alter von 11 Jahren nach Deutschland. Schon mit drei Jahren wurde der Künstler an die Musik heran geführt. Sein Vater, der Trompeter Friedrich Vuchinger, hat ihm das Klavierspielen beigebracht. Privatunterricht und Musikschule haben seine Fähigkeiten weiter gefördert. Allerdings hat er nach 3 Jahren die Musikschule beendet und seinem Vater gesagt: „Papa, ich muss die Musik fühlen und dazu benötige ich die Musikschule nicht!“ Von da an ging Robert Vuchinger seinen musikalischen Weg eigenständig weiter. Ein Leben ohne Musik kann sich Robert schon zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vorstellen und so trat er in die Fußstapfen seines Vaters und wurde Berufsmusiker. Schnell füllte sich sein Terminkalender mit Auftritten für namhafte Musikergrößen, wie Al Jarreau, Dionne Warwick und der Band von Eric Clapton.

 

Musikalisch wurde Robert Vuchinger natürlich von seinem Vater beeinflusst, wie er mit leuchtenden Augen erzählt. Doch auch Größen wie Georg Benson, Al Jarreau, Michel Petrucciani, Michel Camilo, Michel McDonald und Nate King Cole haben ihre musikalischen Spuren hinterlassen.

 

Fragt man diesen Mann aber, was musikalisch sein größter Traum sei, so wird er ganz bescheiden und meint: „Das Größte ist, wenn das Publikum meine Liebe zur Musik spürt und ich den Funken der Liebe musikalisch bei meinem Publikum zünden und mein Publikum so berühren kann.

 

Mittlerweile wird Robert Vuchinger europaweit für Auftritte mit Musikergrößen wie Michael Bolton und Klaus Meine gebucht. Doch auch mit seinen verschiedenen Band-Formationen kann man Robert Vuchinger Live auf den Bühnen zwischen Düsseldorf und Mallorca erleben